Organisation der Schulentwicklung

Seit dem  Schuljahr 2015/16 ist die Innere Schulentwicklung am Gymnasium Landau folgendermaßen  strukturiert: neben dem Schulforum, das als Diskussionsforum aus Schülern, Eltern und Lehrern fungiert, gibt es eine innerkollegiale Schulentwicklungsgruppe mit 11 Mitgliedern, die die Aktivitäten der einzelnen, zum Teil sehr aktiven Arbeitsgruppen (AG „Lebensraum Schule“ mit zahlreichen Untergruppen, AG „Erziehungspartnerschaft“, AG „Unterrichtsqualität“),  koordiniert und zusammenführt und den Schulentwicklungsprozess insgesamt steuert, u.a. durch die stete Überarbeitung und Aktualisierung des Schulentwicklungsprogramms und die verantwortliche Organisation des Pädagogischen Tages.
 

Abzugrenzen von dieser lenkenden und vorbereitenden Tätigkeit sind inhaltliche Entscheidungen, die für die Schulentwicklungsarbeit und damit das schulische Leben bindend sind. Derartige Entscheidungen müssen vom gesamten Kollegium und der Schulleitung, wo nötig auch im Einvernehmen mit dem Schulforum, der Schülerschaft und dem Elternbeirat getroffen werden. Insofern hat die Schulentwicklungsgruppe keine Entscheidungsbefugnisse, sondern versteht sich als Ideengeber und Organisator des Schulentwicklungsprozesses. Grundlage dieser konzeptionellen Arbeit ist stets unser Leitbild und Schulprofil.


Dieses Konzept der Inneren Schulentwicklung soll der effektiveren Organisation dienen und Synergieeffekte mit sich bringen und lässt sich in folgendem Organigramm abbilden:

 

 

Berichte:

Juli 2016: Tagung für Qualitätsstandards der MB-Dienststelle in Weltenburg mehr...