Indienbesuch 2014

→ Zu den Fotos ...

 

Unser Tagebuch

 

Die ersten Tage:

Am Sonntag, 26.10.2014 machte sich unsere Gruppe aus 22 Schuelern gemeinsam mit Frau Pritzl und Herrn Gocht auf den Weg zum Flughafen Muenchen. Dort angekommen, erwartete uns nach etwas Wartezeit ein fuenfstuendiger Flug nach Doha mit der Fluggesellschaft Qatar Airways. Danach kamen wir nach weiteren drei Stunden Flug endlich in Bangalore an, wo uns um 2 Uhr morgens und dennoch verhaeltnissmaessig hohen Temperaturen ein Bus zur TISB brachte. Als wir dort um fast sechs Uhr morgens voellig erschoepft und muede ankamen, wurden wir schnell zu unseren Zimmern gebracht, wo wir bis halb 12 Uhr noch schlafen durften. Danach trafen wir auf unsere Austauschpartner zusammen mit der Deutschlehrerin Mrs. Mahadewan und wurden spaeter noch vom Schulleiter Mr. Armstrong willkommen geheissen. Das Mittag- und Abendessen, dass wir nach dem Ueben der Sternpolka und der Praesentation fuer die Auffuehrung bekamen, war typisch indisch und damit fuer uns ungewohnt und scharf.                                                                                                                      

 Tag 2:

Dienstag, 27.10:

Ein ganz normaler SchultagHeute stand Unterricht auf dem Programm. Es war sehr interessant, einen Schultag auf der anderen Seite der Welt zu erleben. Der Tag beginnt hier mit einem dreimaligen Weckruf um 5:30 Uhr mit anschliessenden verpflichtenden sports activities fuer alle Schueler (Gastschueler ausgenommen). Anschliessend Fruehstueck (7:15), ungewohnt deftig mit indischem Fladen und Gemuesecurry. Fuer den deutschen Gaumen gab es Cornflakes und Toastbrot. Unterrichtsbeginn ist um 8 Uhr und allmaehlich troepfeln auch alle Schueler ein und wie in Deutschland gibt es auch hier welche, die zu spaet kommen. Im Gegensatz zu uns muessen die Schueler nur sechs Faecher belegen. Auffaellig war sowohl die geringe Klassengroesse (9-20 Schueler), als auch das woechentliche Assembly mit allen Schuelern und einer nahezu perfekten Praesentation ueber wirtschaftliche Themen, sowie die Zielstrebigkeit unserer indischen Austauschpartner. Am Nachmittag waren wir dann mit unseren drei Praesentationen und unserer Tanzauffuehrung an der Reihe, die verglichen mit unserer gestrigen Generalprobe sehr gut geklappt hat. Eine Hauptbeschaeftigung am Nachmittag sind sportliche Aktivitaeten wie z. B. Fussball, Volleyball oder Cricket. Darueber hinaus muessen alle Schueler an einer gemeinsamen study time (eine Stunde konzentriertes Lernen mit Redeverbot) teilnehmen. Abends treffen sich dann anschliessend alle wieder in der canteen zum Abendessen. Danach hat jeder wieder Zeit zur freien Verfuegung bis um 10:00 Uhr, denn dann ist Nachtruhe.

 

Mittwoch, 29.10:

Ausflug nach Mysore

Heute starteten wir nach dem Fruehstueck nach Mysore. Zuerst besuchten wir gemeinsam mit unserem indischen Fuehrer einen Seidenraupenmarkt (Silk City/ Ramangara). Auf dem Weg nach Mysore machten wir ausserdem Halt beim KFC, was fuer uns auch eine willkommene Abwechslung war. In Mysore selbst besuchten wir einen Tempel auf dem Chaimundi Hill und einen prunkvollen Maharradschapalast. Das Mittagessen fand in einem sehr feinen Restaurant statt. Auf dem Heimweg durften wir noch Kokosnusssaft aus frischen Nuessen probieren.Bei der Durchfahrt ist uns allen aufgefallen, in welchen armen Verhaeltnissen die meisten Menschen leben und wie prunkvoll vor allem die Frauen dennoch bekleidet sind. Die meisten Haeuser bestehen lediglich aus ein paar Holzbrettern mit Wellblechdach.  Als wir den Palast besuchten wurden wir Deutschen zur grossen Attraktion fuer die Inder und wir dienten ihnen 10 Minuten lang als Fotomotiv.

 Donnerstag, 30.10:

Bangalore und Waisenheim:

Um halb neun ging unsere kleine Reise ins Zentrum nach Bangalore los. Wir brauchten erstaunlicherweise "nur" 1,5 std fuer eine Strecke fuer die man bei deutschen Verhaeltnissen ca. eine halbe Stunde benoetigen wuerde. Dort angekommen sind wir von John Kottayil, den hervorragend Deutsch sprechenden Direktor des "Invest in Bavaria", einer Ausseneinrichtung des Bayrischen Staats, empfangen worden. Mr. Kottayil gab dann jedem Schueler eine  Rose und ein Geschenk und erzaehlte uns einiges ueber "Invest in Bavaria" und seine Aufgaben. Er lud uns alle daraufhin in eines der exklusivsten Restaurants in Indien ein, wo wir sehr scharfes, aber leckeres Essen bekamen. Am spaeten Nachmittag fuhren wir zusammen mit ein paar Schuelern der 12. Klasse der TISB Bangalore in ein Waisenhaus in der Naehe. Die Kinder (3-16) gaben jedem von uns eine Rose und sangen uns ein selbst einstudiertes Lied vor. Zum Schluss teilten wir Geschenke und Suessigkeiten an die Jungs und Maedchen aus, vorueber sie sich sehr freuten. Die Kinder waren auch scharf auf unsere Kameras und Handys, was man in den angehaengten Bildern gut sehen kann.

 Freitag 31.10:

Safari und Dschungel:Der erste Ausflug brachte uns die Tiere Indiens naeher. Wir fuhren in den Safaripark Bannerghata Nationalpark, wo uns waehrend einer Busfahrt durch das Reservat Tiger, Loewen, Baeren und Elefanten in freier Natur begegneten. Danach fuhren wir in den Dschungel. Dort erwartete uns ein indisches, wie immer scharfes, Mittagessen mitten im Urwald und einige landestypische Spiele. Nach diesem lustigen Nachmittag und der Busfahrt zurueck zur TISB hatten wir bis zum Abendessen noch Zeit fuer uns.

 

Samstag 01.11.:

Shoppingday: Da auch in Indien der heutige Tag als Feiertag gilt, durften wir bis zum Fruehstueck um halb neun Uhr ausschlafen. Dieses war heute mit Spiegelei und French Tooast dem deutschen Fruehstueck aehnlicher als normalerweise. Danach fuhren wir mit dem Bus in die Value Mall Whitefield, wo wir von halb 10 bis 3 Uhr Zeit fuer Einkaeufe hatten. Nach diesem erfolgreichen Shoppingerlebnis kehrten alle Schueler, die Haelfte davon mit neuen Sonnenbrillen, zur TISB zurueck. Hier hatten wir den restlichen Tag zur freien Verfuegung- es wurde Volleyball gespielt, gelaufen und um 5 Uhr gemeinsam im schuleigenen Pool geschwommen.

 

Sonntag 02.11.:

Tag auf dem Campus:Heute durften wir noch ein letztes mal ausschlafen. Gegen Mittag gaben uns zwei Schuelerinnen Einblicke in die Kultur Indiens verbunden mit einem Hindi-Sprachkurs. Das ganze war als Powerpointpraesentation und "Liveeinblicke" in Form von Sarivorfuehrungen und Videoausschnitten. Ausserdem lernten wir, unseren Namen auf Hindi zu schreiben. Danach gab es Mittagessen und dann haben wir eine Stunde lang unsere Sternpolka fuer das grosse Assembly am Dienstag. Der restlichen Tag war uns selbst ueberlassen und wir verbrachten ihn mit sportlichen Aktivitaeten und Schwimmen im Pool.

 

Montag 03.11.:

2.Shoppingday:Da fuer heute ein 2. Tag zum einkaufen eingeplant war, starteten wir mit dem Bus um halb neun Uhr unsere Fahrt nach Bangalore zur Commercial Street. Dort erwartete uns ein riessiger Kulturschock. Die Strassen waren mit Motorraedern ueberfuellt und saemtliche bei uns grundlegende Verkehrsregeln wurden missachtet. So bahnten wir uns in Kleingruppen unseren Weg durch die auf den Strassen liegenden Kuehe und Hunde, bis wir zu den zahlreichen Geschaeften mit Souveniers oder Kleidung kamen. Dort konnten wir in vielen Faellen mit den Verkaeufern ueber die Preise verhandeln. Am Nachmittag fuhren wir mit dem Bus noch zu einem Lebensmittelgeschaft, wo wir uns uns mit Gewuerzen eindeckten. Danach kehrten wir zum Campus zurueck und verbrachten den restlichen Nachmittag wie die zwei vorhergehenden.

 

Dienstag, 04.11.:

Unterricht und Yogastunde:

Heute stand fuer uns ein zweites Mal Unterricht mit unseren Indischen Austauschpartnern auf dem Programm. Wir begleiteten sie die ersten beiden Unterrichtsstunden zu ihren jeweiligen Faechern, bevor in der 3. Stunde das schuluebergreifende Assembly mit unserer erneuten Auffuehrung der einstudierten Strernpolka anstand. Nachdem das geschafft war, folgten noch einmal 3 Stunden Unterricht und das Mittagessen. Der Nachmittag stand uns bis zur Yoga und Tanzstunde um 16 Uhr wieder zur freien Verfuegung.

 

Mittwoch, 05.11.:

Bull Temple und Bangalore Palace:

Der heutige Tag startete fuer ein paar deutsche Jungs mit der morning activity gemeinsam mit den Indern. Sie begleiteten die Inder bei ihrem taeglichen Marsch. Danach fuhren wir zum Bull Temple und haben in einem Golfclub zu Mittag gegessen. Nach dieser Staerkung besuchten wir noch den Bangalore Palace, wo wir sogar Einblicke in eine durch Zufall genau zu diesem Zeitpunkt dort stattfindende indische Hochzeit bekamen. Um etwa 17 Uhr kamen wir wieder zum Campus zurueck, wo uns der restliche Tag fuer individuelle Aktivitaeten freistand.