9.3.2017
Siegerehrung beim Informatik-Biber




Die Preisträger mit Schulleiterin Cornelia Feldkamp, Jürgen Stadler (Förderverein), Regina Palme und Sabine Markl.

 

Landauer Gymnasiasten spitze bei Deutschlands größtem Informatikwettbewerb

Wie kann man mit fünf Kerzen die Zahl 11 auf einem Geburtstagskuchen
darstellen? Wie sieht der richtige Weg einer Kugel im 3-D-Labyrinth aus? Ist der Biber bei seiner
vegetarischen Schnitzeljagd erfolgreich? Die Schülerinnen und Schüler des Landauer Gymnasiums waren eifrig beim Informatik-Biber dabei und stellten sich den unterschiedlichsten Aufgaben.
268 Schülerinnen und Schüler nahmen vom 7. bis 11. November an dem mit 290.802
Teilnehmenden größten Informatikwettbewerb Deutschlands teil.
Schulleiterin Cornelia Feldkamp gratulierte Chiara Seidel zum 1. Preis und 12 weiteren Schülerinnen und Schülern zum 2. Preis. Neben Urkunden und kleinen Anerkennungen konnten den Preisträgern zusätzlich vom Förderverein des Gymnasiums gestiftete Preise überreicht werden.

Informatik durch den Biber entdecken
Der Informatik-Biber weckt nicht nur das Interesse am Fach, sondern ist für viele Schüler auch der erste Schritt in der Auseinandersetzung mit Informatik. „Der Wettbewerb verlangt keine Vorkenntnisse, sondern ist allein mit logischem und strukturellem Denken zu bewältigen," so der BWINF-Geschäftsführer. „Dieses digitale Denken wird immer wichtiger für eine aktive Beteiligung an der digitalen Gesellschaft." Als Breitenwettbewerb angelegt, ermöglicht der Biber zum einen die Teilnahme vieler Schülerinnen und Schüler, zum anderen können so Lehrkräfte, Eltern und auch die Kinder selbst Begabungen erkennen. Erkennen. „Talente können entdeckt und früh gefördert werden," betont Pohl das übergeordnete Ziel des Wettbewerbs.

Der Informatik-Biber
Der Informatik-Biber ist das Einstiegsformat der Bundesweiten Informatikwettbewerbe (BWINF). Der
Wettbewerb ist die deutsche Beteiligung am „Bebras International Challenge on Informatics and
Computational Thinking", der 2004 in Litauen gestartet wurde. Träger von BWINF und damit auch des
Informatik-Biber sind die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), der Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie und das Max-Planck-Institut für Informatik; gefördert wird BWINF vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Weitere BWINF-Projekte sind der Bundeswettbewerb Informatik und das Auswahlverfahren für das deutsche Team bei der Internationalen Informatik-Olympiade (IOI).

OStRin Regina Palme

 


Zum Archiv...