Taizé-Fahrt 
 

Von 2. bis 10. Mai 2009 fährt die Fachschaft Religion bereits zum dritten Mal in Folge mit Schülerinnen und Schülern nach Taizé in Burgund / Frankreich. Die Schüler erleben dort in der Communauté der Brüder ein herausragendes Beispiel christlicher Ökumene und können erfahren, wie das Christentum auf diese Weise Frieden und Liebe in der ganzen Welt vermehren kann und so seinem eigentlichen Auftrag gerecht wird.

 

 

Die Fahrt wird folgenden Lehrplan-Anforderungen gerecht:

 

1. den Leitlinien des Religionsunterrichtes in Bayern:

- Fragen der Ökumene und des interkonfessionellen Dialogs werden

  aufgegriffen

-  Ermutigung zur Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben

   und Handeln und vom Evangelium her Perspektiven für die eigene

   Orientierung zu entwickeln

-  Vermittlung und Stärkung religiöser Kompetenz

 Ökumenische Kooperation zwischen katholischen und evangelischen

   Gläubigen

-  Kennen lernen außerschulischer Lernorte religiösen Lebens

-  Interkultureller Dialog u. v. m.

 

2. dem Profil des Gymnasiums in Bayern:

-  Soziales Lernen

-  Persönlichkeitsentwicklung

-  Teamfähigkeit

-  Wertorientierung

 

3. der Internationalität:

-  Die Schüler können ihre in der Schule erworbenen Kenntnisse in den

   modernen Fremdsprachen anwenden.

 

 

          

   Kirche der Communauté von Taizé       Schüler und Lehrer mit Frère Wolfgang